austin-distel-wD1LRb9OeEo-unsplash

Zwei Seminare zur Selbsterfahrung

Die Akademie Waldschlösschen bietet im kommenden Monat noch freie Plätze für zwei Selbsterfahrungsseminare an, die sehr interessant werden können:

Polyamorie – vielfältige Wege der Beziehungsgestaltung für schwule und bisexuelle Männer*

Fr, 07.08.2020  — So, 09.08.2020 in der Akademie Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen

„In einer Welt voller Möglichkeiten ist man manchmal froh, nur die Eine zu haben. Oder will ich die Vielfalt von Beziehungserleben vertrauensvoll und wertschätzend auskosten? Sind die süßen Früchte von Polyamorie für mich auch verlockend? Welche inneren Konzepte habe ich zum Thema Beziehung und Partnerschaft und welche Schüchternheiten oder Hindernisse tauchen auf? Kann ich mit meinem Partner darüber sprechen? Wer hat mir beigebracht, „wie Beziehung zu funktionieren hat“ und will ich das noch glauben oder über Bord werfen und mich selbst leben? In all diese Fragen und Lebenswelten werden wir eintauchen, uns austauschen, reflektieren uns selbst und gegenseitig besser kennen lernen und Impulse zur Veränderung mitnehmen“.

Zielgruppe: Cis- und trans*geschlechtliche Schwule und bisexuelle Männer*

Kosten
117,- / 30,- EUR für Teilnehmende aus Niedersachsen (gefördert aus Mitteln des QNN e.V.)

Dauer
Fr, 18:00 Uhr – So, 14:30 Uhr

Dozent*innen
Pascal Hartmann-Boll
Pädagogische Leitung: Kevin Rosenberger

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.waldschloesschen.org/de/veranstaltungsdetails.html?va_nr=429


„Mein schwules Leben ab 30“

Fr, 07.08.2020  — So, 09.08.2020 in der Akademie Waldschlösschen in Reinhausen bei Göttingen

Für Schwule enden die guten Jahre bereits mit 30.“, „Mit 30 hat einen der ‚schwule Tod‘ schon fast erreicht.“ So mancher schwule oder bisexuelle Mann bekommt mit 30+ solche oder andere Sätze zu hören. Kaum schiebt sich eine 3 vor das eigene Alter, blühen eigentümliche Phantasien auf. Mal wird das Ende der Jugend diagnostiziert, mal soll der Ernst des Lebens beginnen, mal wird von gewachsener Reife gesprochen, mal vom Makel des Alterns, den es zu verbergen gelte. Keine andere Lebensphase scheint bedeutungsschwangerer zu sein als der Eintritt in das dritte Lebensjahrzehnt. Dennoch wird dem Leben ab 30 in Literatur und Beratung recht wenig Beachtung geschenkt.
Für schwule Männer jenseits der 30 stellen sich Fragen, die besonders sind, weil sie in Bezug auf ein Leben als Schwuler gestellt werden. Sie drehen sich um das Verhältnis zu Szene und Community, um Sexualität und Beziehungsleben und um die Bereicherungen und Begrenzungen des schwulen Lebens. Dabei ist auch zu fragen nach der Bedeutung von HIV und Aids für schwule Männer, die in den Achtzigern zur Welt kamen.
Das Seminar bietet die Möglichkeit zu Gespräch und Reflexion mit anderen Schwulen in ihren Dreißigern. Wir werden uns dabei mit dem/den eigenen Coming-Out/‘s, der Rolle in der Herkunftsfamilie und anderen schwulen Themen wie etwa Jugend, Schönheitswahn, Altern, Sexualität, Beziehung und den lustvollen und frustrierenden Erfahrungen in und mit der schwulen Szene beschäftigen. Dabei kommen Methoden aus Pädagogik und Beratung zum Einsatz.

Zielgruppe: Cis- und trans*geschlechtliche Schwule und bisexuelle Männer im Alter von 30-39

Kosten
117,- / 30,- EUR für Teilnehmende aus Niedersachsen (gefördert aus Mitteln des QNN e.V.).

Dauer
Fr, 18:00 Uhr – So, 14:30 Uhr

Dozent*innen
Marco Kammholz
Pädagogische Leitung: Kevin Rosenberger

Weitere Infos und Anmeldung unter: https://www.waldschloesschen.org/de/veranstaltungsdetails.html?va_nr=425