Endlich wieder persönlich und weit

Nach einer langen Zeit, in der das Gremium rund um SVeN hauptsächlich virtuell tagte, konnte es endlich wieder persönlich zusammenkommen. Schwerpunkt des Treffens war hier hauptsächlich das Besprechen einer Neuerausrichtung von SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen.

Das letzte Mal, als das Gremium rund um SVeN getagt hatte, war im Oktober 2020. Als das große Wochenende im Januar 2021 anstand, konnte es das erste Mal in der Geschichte von SVeN nur virtuell stattfinden. Hier beschränkten sich die Teilnehmenden auf wesentliche Inhalte, die in dieser Runde besprochen werden sollten. Größere Themen, wie die generelle Ausrichtung der Organisation, wurden da noch auf März geschoben. Die Umstände ließen auch hier ein persönliches Treffen nicht zu, weshalb alle Mitglieder froh waren, zu hören, dass ihr Treffen im Juli endlich persönlich stattfinden konnte.

Das Gremium tagte von Freitagabend bis Sonntagmittag und besprach, neben der Themen aus Land und Regionen, hauptsächlich die Frage: „Wo soll es in Zukunft hingehen mit SVeN?“
Die Frage um die Zielgruppe, und wo sie zu finden ist, ist ein wesentlicher Punkt, den das Team, geleitet von Markus Kötzle, in der Akademie Waldschlösschen auf den Grund kommen wollte. Das Für und Wider musste exakt abgewogen werden, um am Ende des Tages gemeinsam an einem Strang ziehen zu können.

„Solche wesentlichen Themen bespricht man nicht einfach in einem virtuellen Raum. Dazu muss man zusammen sein, sich auch einmal bewegen, die Gedanken kreisen lassen, um nach einer entspannten Pause wieder aus den Vollen schöpfen zu können,“ erklärte der neue Landeskoordinator Pascal Vergne.

Pascal Vergne ist das neue Gesicht von SVeN und vertritt auf Landesebene das siebenköpfige Team der Regionalkoordinator*innen. Er ist seit Mai Teil des Teams und hatte sein Debüt an diesem Wochenende. Weitere Informationen über die Bereicherung von SVeN  – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen folgen in einem gesonderten Bericht.

Das Fazit aus der Besprechung mit vielen unterschiedlichen Aspekten lässt sich in der Zusammenfassung positiv bewerten. In Zukunft soll SVeN für viele Personen als Ansprechpartner fungieren. Wie das en detail aussehen soll, wird im kommenden Jahr in einer Arbeitsgruppe erarbeitet, die sich in steter Abstimmung mit allen Gruppen des Landes Niedersachsens befinden wird.

Es bleibt rund um SVeN also spannend.