Blümchen, Sex und Porno – Neue SVeN-Kampagne startet zum CSD

(Hannover, 6. Juni 2019) Mit Unterstützung der Aidshilfe Niedersachsen (AHN) werden die Aktivist*innen und Unterstützer*innen der Selbsthilfe am kommenden Pfingstwochenende in Hannover erneut Flagge zeigen – für gleiche Rechte, Respekt und Vielfalt. Während der Christoper Street Day-Parade durch die Innenstadt wird sich das AHN-Präventionsnetzwerk „SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“ am Sonnabend erstmals mit eigenem Truck präsentieren. Damit startet SVeN die diesjährige landesweite Präventionskampagne „Blümchen, Sex und Porno“.

„Wir möchten mit der aktuellen Präventionskampagne `Blümchen, Sex und Porno´ vor allem mit jungen schwulen bzw. bisexuellen Männern ins Gespräch über Sexualität kommen, dabei Neugierde wecken und Ängste nehmen“, sagt der Landeskoordinator von SVeN, Andreas Paruszewski. Mit sechs verschiedenen Blumencomic-Typen im Postkartenformat, humorvoller Ansprache und einem Hosentaschen-Flyer will SVeN eine „sexpositive Einstellung“ vermitteln. Botschaften: Von Blümchensex bis Porno ist alles okay. Sex ist aufregend, spannend, schön (s.a. https://svenkommt.de/bluemchen). „Wer eine positive Einstellung zu seiner Sexualität hat, dem fällt es leichter, über seine Bedürfnisse zu kommunizieren und sich vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen zu schützen“, sagt Paruszewski.

Ein Schwerpunkt der SVeN Kampagne liegt in diesem Jahr auf den CSDs in Hannover (8. Juni), Oldenburg (15. Juni) und Braunschweig (10. August). Ein im Kampagnendesign gestalteter Truck fährt bei den Paraden mit. Zahlreiche, größtenteils ehrenamtliche Präventionist*innen tragen dazu das passende Outfit: grüne T-Shirts, Strohhüte und Blumenketten.

Für uns als Aidshilfe misst sich die Toleranz einer Gesellschaft daran, wie viel Freiheit sie unseren Communitys zugesteht. Hier gibt es auch nach 50 Jahren Schwulen- und Lesbenbewegung noch viel zu tun. Wir werden in unserer Antidiskriminierungsarbeit auch künftig nicht nachlassen“, verspricht AHN-Geschäftsführerin Christin Engelbrecht. Sie dankte vor allem den vielen ehrenamtlichen Aktivist*innen für ihr unermüdliches Engagement im Interesse von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans*-Intersexuellen und Menschen mit HIV und wünschte allen „ein buntes und erfolgreiches CSD-Wochenende in Hannover“.

Posted in .