Kai Zayko: Braunschweiger AIDS-Hilfe

Hauptamtlich wollte ich es eigentlich nie machen. Nach dem Studium der Sozialarbeit bin ich aus beruflichen Gründen nach Braunschweig gekommen und habe zwei Jahre lang in der Wohnungsnotfallhilfe gearbeitet. Danach ergab sich die Gelegenheit, hauptamtlich in der AIDS-Hilfe zu arbeiten. Und ich erkannte, dass ausgerechnet der Job, den ich nie hauptberuflich machen wollte genau das richtige für mich ist. So bin ich in der Braunschweiger AIDS-Hilfe gelandet und habe es bis heute nicht bereut.

Wie gesagt: Hauptsächlich bin ich in der Prävention für schwule Männer tätig. Dabei findet diese Arbeit seit Anfang 2013 unter dem Namen SVeN statt. Das finde ich klasse, denn schon vorher haben wir sehr eng mit dem Vorgängerprojekt „hin-und-wech“ zusammen gearbeitet und nun sind wir ein Teil von SVeN.

Du findest uns regelmäßig auf der MenDance/WomenDance Party. Und auch im „Onkel Emma“ -Braunschweigs queeren Zentrum- sind wir oft vertreten. Dies ist nur ein kleiner Teil unserer Arbeit, denn ich berate viel im Planetromeo-Health-Support und stehe für die verschiedenen Gruppen als Ansprechpartner zur Verfügung. Diese Arbeit kann ich natürlich nicht allein bewältigen. Glücklicherweise unterstützt uns dabei ein ehrenamtliches Team, das ich gemeinsam mit meinem Kollegen Marcel anleite.

Wenn Du weitere Fragen hast oder Dich bei uns engagieren möchtest, kannst Du Dich gern an mich wenden!

Liebe Grüße

Kai

Posted in .