Hans Berlin – der schwule Pornodarsteller zu Besuch im Lüneburger „checkpoint queer“

Der schwule Pornostar Hans Berlin ist am 9.12.2017 zu Gast im checkpoint queer in Lüneburg. Der in New York lebende Schauspieler  wird mit den anwesenden Gästen über sein Coming Out, sein Leben als HIV positiver Mann sowie den Umgang mit der Infektion in seinem Beruf als Pornodarsteller sprechen. Welchen Stellenwert hat die Vermeidung der Infektion in der Pornoindustrie? Welche Bedeutung wird das Kondom zur Verhütung sexuell übertragbarer Krankheiten angesichts neuer Präventionsstrategien wie der PreP („Präexpositionsprophylaxe“) in Zukunft haben? Was heißt überhaupt „Schutz durch Therapie?

Was hier scheinbar sehr medizinisch daherkommt verspricht ein kurzweiliger Abend mit spannenden Einblicken in ein nicht alltägliches Leben zu werden, denn natürlich gibt es neben oben genanntem auch Geschichten aus der Pornobranche.Der Abend ist offen gestaltet, somit gibt es reichlich Raum für Fragen der Gäste.

Hans Berlin führt ein offen schwules Leben Er hat sich im Mai bei den „GRABBY PORN AWARDS“, den Porno-Preisverleihungen in Chicago, als HIV-positiv geoutet und lebt seit 2001 positiv. Ihm ist es wichtig, seine Geschichte zu teilen, um anderen Mut zu machen und gegen die Stigmatisierung von HIV-positiven Menschen zu kämpfen. Der checkpoint queer möchte mit dieser Veranstaltung –auch im Rahmen des kurz vorher stattgefundenen Welt Aids Tages- dazu beitragen, über noch immer vorhandene Diskriminierung, Vorurteile und neue Wege in der Prävention zu reden.Der Eintritt ist frei. Sie beginnt am Samtag,den 9.12.2017 um 19.30 Uhr und findet in Kooperation mit dem landesweiten Präventionsnetzwerk „SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“ und der bundesweiten Präventionskampagne „ICH WEISS WAS ICH TU“ der Deutschen AIDS-Hilfe statt.

Posted in Allgemein, Region Lüneburg.